Höchste Zeit, Weisheit und Friede zur Welt zu bringen

Heidelberger Wahrheits-, Transformations- und Weisheits-Elixier spielen bei der der hier dargestellten "Zukunftsgeschichte" eine wichtige Rolle. Nachdem Heidelberger Neuterstamentler und Geschichtswissenschaftler dargelegt hatten, wie es in Wahrheit beim christlichen Wesen nicht um einen von seinen Anhängern zum Christus erhobenen, dann apologetisch zum Öko-Logos oder Weisheit erhobenen bibelschlauen Handwersburschen ging. Wie vielmehr die antiker Naturphilosophie maßgebende, in … Weiterlesen Höchste Zeit, Weisheit und Friede zur Welt zu bringen

Werbeanzeigen

Grundlagen für ökologische Weisheit und Friede

Der Blick in die  kreative Ordnung der Natur hat nicht nur die frühen Kulturen bewegt. Die Natur-Philosophie war auch Grundlage bei den aus dem Wandel vom Mythos zum Logos erwachsenen weltweiten Kultkonzepten in Indien, China, wie im Nahen Osten, bei den persichen, wie hebräischen Propheten. Dort haben dann zur Zeitenwende verschiedene Reformbewegungen des Hellenismus, die … Weiterlesen Grundlagen für ökologische Weisheit und Friede

In Ökologie begründete Weisheit ist schöpferisches Wort, es gibt kein zurück

Ein (fiktives) Interview, das mit Franziskus und Benedikt XVI. im Vatikan geführt wurde. Tags zuvor hatte Benedikt XVI., wie in der Zukunfts-Geschichte dargestellt, nach Heidelberg gekommenen Weisen aller Welt auch im Namen von Papst Franziskus offiziell erklärt: „Es ist ab sofort offizielle Ansicht der katholischen Kirche: Die in natürlicher Schöpfung begründete Weisheit, die im neuen, … Weiterlesen In Ökologie begründete Weisheit ist schöpferisches Wort, es gibt kein zurück

Rational begründeter Religion und so öko-logischer Vernunft steht nichts mehr im Wege

Angestoßen durch Vorlesungen über das Auseinanderbrechen von Wissen/Vernunft und Glaube am Beginn der Aufklärung, ebenso über Markus als grundlegende Jesus- und Kirchengeschichte wird hier deutlich gemacht: Der Hoffnung, die frühe aufklärerische Freidenker von einer in Wissen rational begründeten, von Aberglaube befreiten universalen Religion und somit schöpfungsgerechten (heute ökologischen und humanistisch-sozialen) Lebensweise freier Menschen hatten, steht … Weiterlesen Rational begründeter Religion und so öko-logischer Vernunft steht nichts mehr im Wege

Markus: Geschichte neuen jüdischen Verstandes und bis heute reichender Missverständnisse

Philo von Alexandrien steht für das hellenistische Judentum der Diaspora und damit auch Roms, dem die Kirche folgte. Dieses Denken ist im Gegensatz zur göttertreuen philosophischen Lehre in unzähligen Texten, die teilweise auch erst in früher Kirche entstandenen, erhalten. Allein was als "Denkender Glaube" als eine Biografie Philos von Alexandriens nachzulesen ist, beschreibt einen neuen, … Weiterlesen Markus: Geschichte neuen jüdischen Verstandes und bis heute reichender Missverständnisse

Markus: Beweis für die Weltvernunft als historisches Wesen Jesus Christus

  Das heutige Markusverständnis nimmt der Hypothese des dort nicht vorkommenden heilspredigenden Handwerksburschen nicht nur den letzten Grund. Die inzwischen psychologisch erkärte "nachösterliche" Verherrlichung eines egal wie gestrickten jungen Mannes kann nicht Grund der Geschichte oder der Markusgeschichte gewesen sein. Wie hier deutlich gemacht wird, verweist diese in ihrer heutigen wissenschaftlichen Deutung auf die historisch … Weiterlesen Markus: Beweis für die Weltvernunft als historisches Wesen Jesus Christus

Wie kein Trottel zum Gottessohn „wurde“, weil Weltvernunft Christus „war“ und aufgeklärt wieder kult(ur)bestimmend werden könnte!

„Die Amerikaner haben ja auch einen Trottel zum Präsidenten gemacht“, so die Antwort von Professor Lampe auf meine Aussage in der Vorlesungspause, dass es nach dem, was er auch heute wieder auf hervorragende Weise als theologisches Thema der Markusgeschichte schildere, historisch-wissenschaftlicher völlig unmöglich sei, dass es dabei um den gegangen wäre, der heute als historischer … Weiterlesen Wie kein Trottel zum Gottessohn „wurde“, weil Weltvernunft Christus „war“ und aufgeklärt wieder kult(ur)bestimmend werden könnte!